•  
     
     
     
     
     
     
     

    gekko_mitmach_aktionen

  • --------------------------------------------

    Bildschirmfoto 2015-04-19 um 16.16.31

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro-Gentechnik.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    logo

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    meine-landwirtschaft

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne "Meine Landwirtschaft".
    Aktuelle Infos: hier


  • Tagung: „Auf dem Weg für unsere bäuerliche Zukunft!“ (2011)

    Junge Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (jAbL) || Förderung einer Tagung der jungen AbL vom 14.-17. April 2011 in Berlin (Förderzeitraum: 2011)|| Die europaweite Neuverteilung der Gelder für die Landwirtschaft steht im Zuge der geplanten EU-Agrarreform vor der Tür. Die deutsche Agrarministerin Ilse Aigner will an der bisherigen Verteilung der EU-Gelder festhalten, die vor allem große und intensiv wirtschaftende Betriebe bevorzugt und damit den Strukturwandel auf dem Land weiter festschreibt. Aus verschiedenen Lagern bildet sich dagegen Widerstand, so auch bei der jungen Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (jAbL).

    Die junge AbL ist eine offene Gruppe junger Bäuerinnen und Bauern sowie anderer junger Menschen aus dem landwirtschaftlichen Umfeld, die mit Aktionen, Vernetzung und politischer Arbeit aktiv zur Gestaltung unserer Landwirtschaft beitragen und sich dabei an bäuerliche und ökologische Ansätze orientieren: „Um unsere Forderungen nach einer gentechnikfreien Landwirtschaft, artgerechten Tierhaltung, fairen Märkten weltweit und einer Orientierung der Zahlungen an sozialen Parametern eine realistische Chance zu geben, brauchen wir eine aufgeklärte und für agrarpolitische Themen sensible Gesellschaft. Wir wollen eine Zukunft in der Landwirtschaft, die sowohl uns als auch unseren Kindern eine wirtschaftliche und ökologische Möglichkeit gibt bäuerlich zu arbeiten und zu leben.“

    Die Frühjahrstagung im April 2011 sollte die Teilnehmenden in öffentlichkeitswirksamer Aktionsplanung und -durchführung schulen. Inhaltliche Schwerpunkte setzte die Tagung bei den Themen: Gentechnikfreiheit, Saatgutreinheit, artgerechte Tierhaltung vs. Massentierhaltung, nachhaltige Milchpolitik, nachhaltige Bodennutzung vs. Bodenspekulation in Ostdeutschland und internationale Entwicklungspolitik. Die Resultate der Tagung wurden während der Bauern-Sternfahrt „Wir haben es satt! Auf dem Weg für eine bäuerliche Zukunft“, deren Hauptzweig von Süddeutschland nach Berlin von der jungen AbL organisiert wird, in die Öffentlichkeit getragen.

    Kontakt: info@abl-ev.de