•  
     
     
     
     
     
     
     

    gekko_mitmach_aktionen

  • --------------------------------------------

    Bildschirmfoto 2015-04-19 um 16.16.31

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro-Gentechnik.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    logo

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    meine-landwirtschaft

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne "Meine Landwirtschaft".
    Aktuelle Infos: hier


  • Sozialer Widerstand gegen Agro-Gentechnik in Mexiko (2010/11)

    Ceccam

    Centro de Estudios para el Cambio en el Campo (CECCAM) || Förderung der Informations-, Bildungs- und Vernetzungsarbeit im Norden Mexikos (Förderzeitraum: 2010/11) || Mexiko gilt als Wiege des Maises und Zentrum seiner biologischen Vielfalt. Nirgendwo sonst in der Welt gibt es so viele lokale Varianten dieser Pflanze. Mais ist zudem das Hauptnahrungsmittel der mexikanischen Bevölkerung. Seit 2001 werden immer wieder Spuren gentechnisch veränderten Maises in lokalen Sorten gefunden, obwohl der kommerzielle Anbau von Gen-Mais in Mexiko bis heute verboten ist. Dieses Verbot soll jedoch nach jüngsten Plänen der Regierung aufgehoben werden. So wurde im März 2009 im Zuge einer Gesetzesänderung den beiden Unternehmen Monsanto und Dupont-Dow AgroSciences der Versuchanbau gestattet, mit dem Mitte 2010 auch begonnen wurde – der erste Schritt für die Zulassung des kommerziellen Anbaus.

    Gegen die drohende Freigabe von Gen-Mais im Mexiko soll besonders im Norden Mexikos, wo der Versuchsanbau stattfindet) eine zivilgesellschaftliche Protestbewegung aufgebaut werden. An der notwendige Informations- und Bildungsarbeit sowie der Vernetzung der beteiligten Gruppen ist das Centro de Estudios el Cambio en el Campo (CECCAM) maßgeblich beteiligt. Die Stiftung GEKKO unterstützt das CECCAM bei dieser Informations- und Bildungsarbeit, die sich vor allem an Kleinbauern und die indigene ländliche Bevölkerung richtet. Zugleich soll mit den Stiftungsgeldern die weitere Vernetzung der gentechnik-kritischen Gruppen innerhalb Mexikos ausgebaut werden.

    Kontakt: Ana de Ita, CECCAM (ceccam@ceccam.apc.org)