Jugendbildungsprojekt: BIOPOLI (seit 2012)

Agrar Koordination (Forum für internationale Agrarpolitik (FIA) || Förderung eines schulischen Jugendbildungsprojektes (Förderzeitraum: seit 2012) ||

Biopoli ist ein Jugendbildungsprojekt, das globale Biopolitik in die Schulen bringt. Jugendliche haben heute nur noch eingeschränkten Zugang zu Landwirtschaft und Nahrungsproduktion. Allerdings treten andere damit in Verbindung stehende Themen im Rahmen des Schulunterrichts auf: Klimawandel, Welternährung und Globalisierung oder das Themenfeld Gentechnik. Zwischen den Themen gibt es Verbindungen, die im Jugendbildungsprojekt BIOPOLI aufgegriffen werden.

BIOPOLI bietet Jugendgruppen und Schulklassen (ab Klasse 9) bundesweit die Möglichkeit, eigens geschulte Referenten einzuladen, um in Absprache mit Lehrern und Gruppenleitern eine Schulstunde oder Projekttag zu gestalten. Angeboten werden folgenden Themenschwerpunkte:

  • Gentechnik in der Landwirtschaft
  • Biologische Vielfalt und Ernährungssicherheit
  • Agrarkraftstoffe
  • Klimawandel und Landwirtschaft
  • Biopiraterie und Patente auf Leben
  • Weltagrarhandel
  • Pestizideinsatz

Des Weiteren wird durch die Erstellung von Bildungsmaterialien und durch die Durchführung von Seminaren Multiplikatoren wie z.B. Lehrern die Möglichkeit geboten, sich über die Themenschwerpunkte zu informieren. Dies befähigt sie das Thema unter umwelt- und entwicklungspolitischen Gesichtspunkten an Jugendliche zu vermitteln. Die Jugendlichen werden befähigt, sich kritisch mit Zusammenhängen der weltweiten Nahrungsproduktion auseinander zu setzen und lernen Alternativen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft kennen. – Die Stiftung GEKKO fördert bei diesem Projekt insbesondere die Bildungsangebote im Themenbereich “Gentechnik in der Landwirtschaft”.

Nähere Infos und Anmeldemöglichkeit

Kontakt: info@agrarkoordination.de

von susann