•  
     
     
     
     
     
     
     

    gekko_mitmach_aktionen

  • --------------------------------------------

    Bildschirmfoto 2015-04-19 um 16.16.31

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro-Gentechnik.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    logo

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    meine-landwirtschaft

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne "Meine Landwirtschaft".
    Aktuelle Infos: hier


  • Bundesweite Tagung der gentechnikfreien Bewegung (2010)

    Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und Verein zur Förderung einer Nachhaltigen Landwirtschaft (FaNaL) e.V. || Vorbereitung und Durchführung einer Tagung (Förderzeitraum: 2010) || Unter dem Motto „Gentechnikfrei – wir bleiben dran!“ trafen sich am 4. und 5. Dezember 2010 rund 100 Gentechnik-Kritiker in Leipzig zur bundesweiten Tagung der gentechnikfreien Regionen und Aktiven: Landwirte, Imker, Gärtner und Verbraucher, Aktive aus Gentechnikfreien Regionen und Kommunen, Vertreter von Umweltverbänden und Landwirtschafts- und Entwicklungshilfeorganisationen aus ganz Deutschland. Sie alle nutzten die zwei Tage für intensiven Austausch und Vernetzung sowie für Strategieplanungen für das Jahr 2011. Denn 2011 stehen zahlreiche wichtige Entscheidungen zur Agro-Gentechnik an, wie die von Monsanto beantragte EU-weite Neuzulassung der in Deutschland verbotenen Gentechnik-Maissorte MON810 oder die von der Bundesregierung angekündigte Novellierung des Gentechnikgesetzes. Eine weitere zentrale Zukunftsfrage ist die Sicherstellung der Gentechnikfreiheit bei Saatgut und der Fortbestand der diesbezüglichen „Nulltoleranz“-Regelung. Ziel der Anti-Gentechnikbewegung ist es dabei, in breiten Bündnissen und auf allen politischen Ebenen von der Kommune bis nach Brüssel Druck auf die verantwortlichen Politiker auszuüben.

    Besonders eindrücklich auf der Tagung waren Vorträge über neue Erkenntnisse zu den gravierenden gesundheitlichen Schäden durch den großflächigen Einsatz des Totalherbizids „Roundup“ beim Anbau gentechnisch veränderter Sojabohnen. Dieses Beispiel zeigte erneut, dass Fragen der Agro-Gentechnik nicht isoliert von anderen Themenfeldern wie dem Pestizideinsatz und der Notwendigkeit einer anderen zukunftsfähigen Landwirtschaft diskutiert werden können. Die Beteiligten gingen gestärkt mit hoher Motivation in das Jahr 2011 – für eine gentechnikfreie Welt.

    >> Programm
    www.gentechnikfreie-regionen.de

    Kontakt: Annemarie Volling, AbL e.V. (gentechnikfreie-regionen@abl-ev.de)