•  
     
     
     
     
     
     
     

    gekko_mitmach_aktionen

  • --------------------------------------------

    Bildschirmfoto 2015-04-19 um 16.16.31

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro-Gentechnik.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    logo

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    meine-landwirtschaft

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne "Meine Landwirtschaft".
    Aktuelle Infos: hier


  • Global Citizen Report: 10 Jahre Gentechnik-Widerstand in Mexiko (2011)

    Centro de Estudios para el Cambio en el Campo Mexicano(CECCAM) || Global Citizen Report: 10 Jahre Gentechnik-Widerstand in Mexiko (Förderzeitraum: 2011)||

    Gentechnik in der Landwirtschaft wird von Politik und Wirtschaft vielfach als Wundermittel für Ertragssteigerungen und als Waffe gegen den Welthunger angepriesen. Wie aber sieht aus der Sicht der Zivilgesellschaft die Realität aus? Dieser Frage geht ein 2011 veröffentlichter Statusbericht („The GMO emperor has no clothes. A global citizen´s report on the state on GMOs“) nach – und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis. All die Ankündigungen und Versprechungen der Agro-Gentechnikindustrie haben sich, so der Report, als leere Versprechungen entpuppt: Tatsächlich steigert gentechnisch verändertes Saatgut weder die Ernte, noch bekämpft es den Welthunger oder reduziert den Einsatz von Pestiziden. Stattdessen hat die Gentechnik weltweit zu einer Konzentration und Monopolisierung des Saatgutmarktes in nie gekanntem Ausmaß beigetragen und trotz 30 Jahre Forschung und 13 Jahre kommerziellen Anbaus keine signifikanten Ertragssteigerungen gebracht.

    Der Statusbericht wurde auf Initiative der Alternativen Nobelpreisträgerin Vandana Shiva von 21 zivilgesellschaftlichen Organisationen aus der ganzen Welt verfasst, darunter auch von CECCAM, einer landwirtschaftlichen Bildungsinitiative in Mexiko, die sich seit über zehn Jahren gegen die Verbreitung gentechnisch veränderter Pflanzen im Ursprungsland des Maises zur Wehr setzt (zur besonderen Lage in Mexiko siehe: hier)
    CECCAM hat in dem Statusreport in einem längeren Kapitel die prekäre Situation in Mexiko und den Widerstand der gentechnikkritischen Bewegung beschrieben. Dieser Text wurde – ergänzt durch eine Zusammenfassung des globalen Reports – mit Hilfe der Stiftung GEKKO aus dem Englischen ins Spanische übersetzt und im Oktober 2011 in Form einer kleinen Broschüre in Mexiko veröffentlicht.

    Er dient fortan der Informations- und Bildungsarbeit von CECCAM und soll den mexikanischen Bäuerinnen und Bauern neben den aktuellen Informationen zur Lage in ihrem Land deutlich machen, dass sie in ihrem Widerstand Teil einer großen, und bislang durchaus erfolgreichen sozialen Bewegung sind.

    >>Download: Auszug über Mexiko (auf Englisch)

    >> Der gesamte Bericht (auf Englisch)

    Kontakt: Ana de Ita, CECCAM (ceccam@ceccam.apc.org)