•  
     
     
     
     
     
     
     

    gekko_mitmach_aktionen

  • --------------------------------------------

    Bildschirmfoto 2015-04-19 um 16.16.31

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro-Gentechnik.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    logo

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    meine-landwirtschaft

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne "Meine Landwirtschaft".
    Aktuelle Infos: hier


  • GMO-FREE EUROPE Conference “Future Opportunities and Challenges” (2015)

    gmo-free-europeZukunftsstiftung Landwirtschaft || Förderung der Vorbereitung und Durchführung eine Europäischen Konferenz der gentechnikfreien Regionen am 6. bis 8. Mai 2015 in Berlin (Förderzeitraum: 2015) ||

    Das Europäische NGO Netzwerk für Gentechnikfreiheit, das Europäische Netzwerk gentechnikfreier Regionalregierungen und der Unternehmens-Verein Donau Soja laden gemeinsam zur Konferenz „Gentechnik-freies Europa – Zukunftsaussichten und Chancen“ ein.

    Bemerkenswerte Erfolge …

    Zehn Jahre nach der ersten GMO-Free Regions-Konferenz in Berlin kann die Bewegung der gentechnikfreien Regionen auf bemerkenswerte Erfolge zurückblicken. Auch das zentrale Thema dieser Konferenz ist Ausdruck eines Erfolges: Wie können die von der EU endlich akzeptierten nationalen Anbauverbote für gentechnisch veränderte Organismen in den Mitgliedsstaaten umgesetzt werden?

    … und neue Herausforderungen

    Zu den neuen Herausforderungen, mit denen sich die Konferenz beschäftigt, gehören neue Genmanipulationsverfahren, die möglicherweise nicht mehr unter die schon etwas betagte EU-Definition von Gentechnik fallen könnten, sowie die möglichen Auswirkungen bilateraler Handelsabkommen wie CETA und TTIP auf die gegenwärtige und künftige Gentechnik-Gesetzgebung. Eine gemeinsame Eiweiß-Strategie für Europa, die sowohl gentechnikfreie Futtermittel als auch ein bessere Fruchtfolge und Klimabilanz der Landwirtschaft garantiert, ist ein weiteres, wichtiges Thema.

    Gäste aus aller Welt

    Schließlich werden besonders die NGOs über den Vorstoß der Industriestaaten zur Einführung von Gentechnik in Afrika debattieren und haben dazu viele PartnerInnen aus afrikanischen Staaten eingeladen, aber auch Vertreter aus den USA und Kanada, aus Japan, Paraguay und Brasilien.

     

    Konferenzprogramm & Anmeldung: hier

    Kontakt: Benny Haerlin (info@gmo-free-regions.org)