•  
     
     
     
     
     
     
     

    gekko_mitmach_aktionen

  • --------------------------------------------

    Bildschirmfoto 2015-04-19 um 16.16.31

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro-Gentechnik.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    logo

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit.
    Aktuelle Infos: hier

  • --------------------------------------------

    meine-landwirtschaft

    Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne "Meine Landwirtschaft".
    Aktuelle Infos: hier


  • Datenbank “GM Tree Watch” (2009-2011)

    EcoNexus || Aufbau einer internetbasierten Datenbank über weltweite Anpflanzungen genveränderter Bäume (Förderzeitraum: 2009-2011) || Neben Nutzpflanzen wie Soja, Mais, Raps und Baumwolle geraten seit geraumer Zeit auch verschiedene Baumarten in das Visier gentechnischer Forschung und Entwicklung. Die hohe Biomasseleistung vieler Baumarten macht sie aus Industriesicht z.B. interessant für die Produktion von Agrar-Kraftstoffen.

    Mehrere hundert Freilandversuche wurden weltweit bereits durchgeführt. So genehmigte die US-Landwirtschaftsbehörde (USDA) im Jahr 2010 die Freisetzung von mehr als 200.000 transgenen Eukalyptusbäumen an 28 Standorten in sieben US-Bundesstaaten. Insgesamt sollen die Bäume auf einer Gesamtfläche von 120 Hektar gepflanzt werden. Aus verschiedenen Gründen stellen transgene Bäume jedoch eine besondere Herausforderung für die ökologische Risikobewertung dar:

    Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass die Einbringung transgener Bäume in die Umwelt mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Kontamination natürlicher Wälder noch in hunderten, wenn nicht bis zu tausenden Kilometern Entfernung führen wird.

    Bislang gab es kaum einen Überblick über die verschiedenen Forschungsaktivitäten und kommerziellen Nutzungen bei gentechnisch veränderten Bäumen. Mit finanzieller Unterstützung der Stiftung GEKKO und der Hatzfeldt Stiftung hat die britische NGO EcoNexus daher eine umfangreiche Datenbank aufgebaut, in der sämtliche Informationen zu den bislang bekanntgewordenen Freisetzungen gentechnisch veränderter Bäume gesammelt werden. Die Datenbank soll eine Informationsplattform für andere NGOs sein, die an diesem Thema arbeiten und entsprechende Projekte und Kampagnen planen.

    >> Website zu GM Tree Watch

    Kontakt: Dr. Ricarda Steinbrecher (EcoNexus) (r.steinbrecher@econexus.info)