KategorieForschung abgeschlossen

Institutionelle Förderung unabhängiger Risikoforschung (2016/17)

Testbiotech e.V. – Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie || Entwicklung von Finanzierungsmöglichkeiten, insbesondere der institutionellen Förderung einer unabhängigen Risikoforschung im Bereich Gentechnik und Synthetische Biologie (Förderzeitraum: seit 2016) || Die EU-Richtlinie 2001/18 sieht die Förderung einer systematischen und unabhängigen Erforschung der Risiken im Bereich der Gentechnik vor. In der Vergangenheit wurden immer wieder Zweifel geäußert, ob die...

Teosinte-Ausbreitung in Spanien (2016/17)

Testbiotech e.V. – Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie || Aufklärungsarbeit über das Auftreten von Teosinte-Pflanzen in Spanien und die Gefahr einer unkontrollierten Ausbreitung des Gentechnik-Mais MON810 (Förderzeitraum: 2016/2017) || In Spanien verbreiten sich zunehmend Teosinte-Pflanzen. Teosinte ist die wilde Urform des Mais und stammt aus Mexiko. Die Pflanzen können sich mit Mais kreuzen und dabei genetische Informationen austauschen. Auf diese Weise können...

Konferenzen “Taking Stock – 20 Years of GM Crops / 40 Years of Genetic Engineering” (2016/17)

European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility e.V. (ENSSER) || Förderung einer Konferenz  des European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility (ENSSER) in Mexiko (Förderzeitraum: 2016/17) || Im Dezember 2016 finden in Mexiko zwei wichtige Konferenzen zur biologischen Vielfalt und Sicherheit statt. Zum einen in Cancún die Vertragsstaatenkonferenz (COP13) zur UN-Konvention für biologische Vielfalt (CBD), zum anderen in Mexico City ein...

BUND-Analyse: Das EU-Zulassungsverfahren für Glyphosat (2014/15)

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) || Förderung einer kritischen Analyse des bisherigen EU-Zulassungsverfahrens für Glyphoast (Förderzeitraum: 2014/15) || Wie kommt es, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glyphosat als “wahrscheinlich krebserzeugend beim Menschen” einstuft, das für die gesundheitliche Bewertung des Wirkstoffes in der EU zuständige Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) jedoch Unbedenklichkeit attestiert? Ein Grund ist: Die Behörde folgt in...

Konferenz: “Science in the Eye of the Storm” (2014)

European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility e.V. (ENSSER) || Förderung der Jahreskonferenz des European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility (ENSSER) (Förderzeitraum: 2014) || Vom 10. bis 12. September 2014 fand unter dem Titel “Science in the Eye of the Storm” an der Technischen Universität Berlin die Jahreskonferenz des europäischen Wissenschaftler-Netzwerkers  ENSSER statt. Während die bisherigen Jahreskonferenzen, von...

Konferenz: “Objektive Sicherheitsforschung im Agrarbereich?” (2013)

Gentechnikfreies Europa e.V. ||  Konferenz zur Zulassungs- uns Bewertungspraxis der EFSA am Beispiel der Glyphosatstudie von Prof. Seralini am 6.2.2013 in der Universität Stuttgart-Hohenheim (Förderzeitraum: 2013) || Das Thema Glyphosat und der flächendeckende Einsatz des Herbizids „Round-Up“ ist in den letzten Monaten immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt, nachdem alarmierende wissenschaftliche Erkenntnisse über die Langzeitfolgen dieses Toxins bei Versuchstieren bekannt wurden...

Gesundheitsrisiken für Verbraucher durch Gen-Mais (2011/12)

Testbiotech e.V. || Durchführung einer wissenschaftlichen Studie an der Universität Caen, Frankreich (Förderzeitraum: 2011/12) || Zahlreiche gentechnisch veränderte Pflanzen produzieren sogenannte Bt-Toxine, die Schadinsekten abtöten sollen. Diese Gifte können aber auch menschliche Zellen schädigen. Dies zeigen aktuelle Untersuchungen von französischen Wissenschaftlern der Universität Caen. In ihren Experimenten löste ein Bt-Toxin, das unter anderem in gentechnisch verändertem Mais MON810...

Global Citizen Report: 10 Jahre Gentechnik-Widerstand in Mexiko (2011)

Centro de Estudios para el Cambio en el Campo Mexicano(CECCAM) || Global Citizen Report: 10 Jahre Gentechnik-Widerstand in Mexiko (Förderzeitraum: 2011)|| Gentechnik in der Landwirtschaft wird von Politik und Wirtschaft vielfach als Wundermittel für Ertragssteigerungen und als Waffe gegen den Welthunger angepriesen. Wie aber sieht aus der Sicht der Zivilgesellschaft die Realität aus? Dieser Frage geht ein 2011 veröffentlichter Statusbericht („The GMO emperor has no clothes. A global citizen´s...

Gutachten: „Intellectual Property Rights and Research Restriction“ (2011)

ENSSER e.V . || Erstellung eines Gutachtens über aktuelle Beschärnkungen der unabhängigen Risikoforschung durch Industrie und Patentrecht (Förderzeitraum: 2011) || Im Februar 2009 wurde bekannt, dass 26 amerikanische Forscher, die an der Untersuchung der Umweltrisiken von Gentechmais beteiligt sind, einen anonymen Brief an die U.S.-Umweltbehörde geschrieben und sich über die Behinderung ihrer Forschung durch die Patentinhaber des Gentechmais’ beschwert haben. Gibt es solche Behinderungen auch...

Veranstaltungen zum Thema „Glyphosat“ (2011)

Verein zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft – FaNaL e.V. in Kooperation mit Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) || Durchführung zweier Veranstaltungen mit Prof. Don Huber (USA) im Rahmen einer Vortragsreise (Förderzeitraum: 2011) || Über die Hälfte der weltweit ausgebrachten Herbizide enthalten den Wirkstoff Glyphosat. Lange Zeit behauptete die Industrie, Glyphosat sei unschädlich für Umwelt und Gesundheit. Aber immer mehr Studien aus den USA, Kanada und...

Studie: „Gesundheitliche Risiken gentechnisch veränderter Auberginen“ (2010)

Testbiotech e.V., Institut für unabhängige Begleitforschung in der Biotechnologie || Studie zu gesundheitlichen Risiken gentechnisch veränderter Auberginen (Förderzeitraum: 2010) || Auberginen sind eine der wichtigsten Gemüsearten in Indien, sie werden dort „Brinjal“ genannt. Die Firma Mahyco, eine Tochter von Monsanto, hat die Marktzulassung für eine gentechnisch veränderte Aubergine beantragt. Die Aubergine wurde so verändert, dass sie ein Insektengift produziert, das normalerweise in...

Studie: „Ökologische Risiken gentechnisch veränderter Pappeln“ (2010)

Testbiotech e.V., Institut für unabhängige Begleitforschung in der Biotechnologie || Erstellung einer wissenschaftlichen Studie über die ökologischen Risiken gentechnisch veränderter Pappeln und notwendige rechtliche Konsequenzen (Förderzeitraum: 2010) ||  Gentechnisch veränderte Bäume gehören zu den ersten gentechnisch veränderten Pflanzen, die jemals freigesetzt und sogar kommerziell angebaut wurden. Insbesondere Pappeln hatten es den Gen-Forschern schon früh angetan. In Zusammenarbeit mit...

EFSA GMO Watch Newsletter (2009/10)

Testbiotech e.V., Institut für unabhängige Begleitforschung in der Biotechnologie || Förderung des Aufbaus eines europäischen Informationsdienstes zu Tätigkeiten der Gentechnikabteilung der EU-Lebensmittelbehörde EFSA (Förderzeitraum: 2009/10) Die Europäische Zulassungsstelle EFSA ist für die Risikobewertung gentechnisch veränderter Pflanzen zuständig. Bei ihren Gentechnik-Experten wird oft eine große Nähe zur Industrie bemängelt. Die Prüfkriterien der Behörde werden sowohl von...

Situationsbericht: “Risk Reloaded” (2009)

Testbiotech e.V., Institut für unabhängige Begleitforschung in der Biotechnologie || Erstellung eines Situationsberichts zum Umgang mit den Risiken gentechnisch veränderter Pflanzen in der EU (Förderzeutraum: 2009) || Derzeit ist die Forschung und Risikoabschätzung im Bereich der Agro-Gentechnik weitgehend auf die Bedürfnisse der Industrie ausgerichtet. Das Konzept der Risikobewertung gentechnisch veränderter Pflanzen in der EU basieren auf veralteten Forschungsstandards. Die Risiken der...

Unterstützung des Aufbaus des Vereins Testbiotech e.V. (2009)

Testbiotech e.V., Institut für unabhängige Begleitforschung in der Biotechnologie || Förderung der Aufbauarbeit eines Vereins für unabhängige Risikoforschung (Förderzeitraum: 2009) || Eine verlässliche, unabhängige Gegenexpertise zu den Informationen der Gen-Industrie ist eine entscheidende Voraussetzung für die gesellschaftliche Diskussion und politische Debatte. Welche Risiken und Langzeitfolgen drohen durch die Gen- und Biotechnologie? Welche wirtschaftlichen Folgen und ethischen Probleme...

Strategietreffen für die Gründung eines Netzwerks kritischer Wissenschaftler (2008/09)

European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility (ENSSER) || Aufbau eines Vereins und Netzwerks  von Wissenschaftlern im Bereich unabhängigerRisikoforschung (Förderzeutraum: 2008/09) || Im Dezember 2008 fand in Berlin ein erstes Strategietreffen statt, um ein europaweites Netzwerk von gesellschaftlich engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aufzubauen, dessen Gründung dann im August 2009 im norwegischen Tromsø erfolgte. Ziel des Vereins ist die Vernetzung...