Projekte

Kampagne “Freisetzung von Gene Drives in die Umwelt verhindern”

Save Our Seeds || Durchführung einer öffentlichkeitswirksamen Kampagne für die Erreichung eines globalen Moratoriums für die Freisetzung von Gene Drive-Organismen || (Förderzeitraum: seit 2019) Mit der Entwicklung der CRISPR-Cas9 Technologie hat die Debatte um die gentechnische Veränderung der Natur eine neue Qualität und Dringlich­keit bekommen. Eine der vielen Einsatzmöglichkeiten von CRISPR-Cas sind sogenannte Gene Drives. Mit dieser bisher nur im Labor getesteten Technologie lassen sich...

Kampagne “Stopp Bayer Monsanto!” (2018)

Colabora – Let´s work together || Durchführung einer öffentlichkeitswirksamen Kampagne gegen die Fusion von Bayer und Monsanto in Kooperation mit Coordination gegen Bayer-Gefahren und IFOAM || (Förderzeitraum: 2018) Im Mai 2016 verkündete BAYER, den MONSANTO-Konzern übernehmen zu wollen. Gelänge der Coup, entstünde der mit Abstand größte Agrar-Konzern der Welt. Bei den Pestiziden erreichen BAYER und MONSANTO zusammen einen Marktanteil von rund 25 Prozent, beim Saatgut für gentechnisch...

Kampagne “Brot in Not – Freier Weizen statt Konzerngetreide” (2017)

Aktion Agrar e.V. und weitere Bündnispartner || Gemeinsames Aktionsbündnis für den Erhalt bäuerlicher und gentechnikfreier Weizenzüchtung || (Förderzeitraum: 2017) Weizen ist eine der am weitesten verbreiteten Nutzpflanzen weltweit. Bäuerinnen und Bauern haben seit jeher Nachbau betrieben, das heißt: sie bewahren einen Teil der Ernte auf, um diesen wieder auszusäen. Sie sind also nicht darauf angewiesen, jedes Jahr erneut Saatgut zu kaufen, was ihnen eine gewisse Eigenständigkeit ermöglicht...

Glyphosat in Honig (2016/17)

Aurelia-Stiftung || Juristische Auseinandersetzung um die EU-Zulassung des Pflanzengifts Glyphosat mit Blick auf die Imkerei und die Gesundheit der Bienen || (Förderzeitraum: seit 2016) Von der Aurelia Stiftung wurde 2016 die Glyphosat Belastung von Honig aufgedeckt. Bis zu zweihundertfach wurde der Grenzwert für Honig überschritten und der Honig damit unverkäuflich. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) sowie die Länderbehörden veröffentlichten daraufhin zwar...

GMOs Campaign in Spain (2017)

Amigos de la Tierra (Friends of the Earth Europe Spain) || Öffentlichkeitswirksame Kampagne zur Einführung gentechnikfreier Anbauregionen in Spanien || (Förderzeitraum: 2017) Spanien ist eines der wenigen EU-Länder, auf dessen Fläche gentechnisch veränderte Pflanzen (Mais) angebaut wird. Durch die neue EU-Gentechnik-Gesetzgebung ist es den Regionen Spaniens leichter möglich, ein Anbauverbot auf ihrer Fläche durchzusetzen (“Opt out”). Die Umweltorgansiation Amigos de la Tierra ist...

Der Gentechnik Grenzen setzen (2017)

Testbiotech e.V. – Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie || Entwicklung und Umsetzung einer öffentlichkeitswirksamen Kampagne über die Risiken der Freisetzung neuartiger Gentechnik-Organismen (Förderzeitraum: seit 2016) || Angetrieben durch neue Technologien, eine immer stärkere Machtkonzentration bei den Agrarkonzernen und deren zunehmenden Lobbyeinfluss auf Politik, Forschung und Medien, steht uns eine neue Ära der Gentechnik bevor. Testbiotech informiert über diese...

Konzernatlas (2016/17)

Germanwatch || Erstellung eines “Konzernatlas” mit Daten und Fakten über die Agrar- und Lebensmittelindustrie (Förderzeitraum: 2016/17) || Die Produktion von Lebensmitteln hat nur in seltenen Fällen etwas mit bäuerlicher Landwirtschaft, mit traditionellem Handwerk und einer intakten Natur zu tun. Sie ist heute weltweit vor allem ein einträgliches Geschäft von wenigen großen Konzernen, die sich die Felder und Märkte untereinander aufteilen. Und der Trend zur Machtkonzentration geht...

Institutionelle Förderung unabhängiger Risikoforschung (2016/17)

Testbiotech e.V. – Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie || Entwicklung von Finanzierungsmöglichkeiten, insbesondere der institutionellen Förderung einer unabhängigen Risikoforschung im Bereich Gentechnik und Synthetische Biologie (Förderzeitraum: seit 2016) || Die EU-Richtlinie 2001/18 sieht die Förderung einer systematischen und unabhängigen Erforschung der Risiken im Bereich der Gentechnik vor. In der Vergangenheit wurden immer wieder Zweifel geäußert, ob die...

Teosinte-Ausbreitung in Spanien (2016/17)

Testbiotech e.V. – Institut für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie || Aufklärungsarbeit über das Auftreten von Teosinte-Pflanzen in Spanien und die Gefahr einer unkontrollierten Ausbreitung des Gentechnik-Mais MON810 (Förderzeitraum: 2016/2017) || In Spanien verbreiten sich zunehmend Teosinte-Pflanzen. Teosinte ist die wilde Urform des Mais und stammt aus Mexiko. Die Pflanzen können sich mit Mais kreuzen und dabei genetische Informationen austauschen. Auf diese Weise können...

Konferenzen “Taking Stock – 20 Years of GM Crops / 40 Years of Genetic Engineering” (2016/17)

European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility e.V. (ENSSER) || Förderung einer Konferenz  des European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility (ENSSER) in Mexiko (Förderzeitraum: 2016/17) || Im Dezember 2016 finden in Mexiko zwei wichtige Konferenzen zur biologischen Vielfalt und Sicherheit statt. Zum einen in Cancún die Vertragsstaatenkonferenz (COP13) zur UN-Konvention für biologische Vielfalt (CBD), zum anderen in Mexico City ein...

Politische Kampagnen

Neben der Förderung unabhängiger Risikoforschung und von Projekten, die der Bildung und der Vernetzung dienen, unterstützt die Stiftung GEKKO zivilgesellschaftliche Gruppen und gemeinnützige Vereinigungen bei der Vorbereitung und Durchführung von überparteilichen politischen Kampagnen. Überparteilich und langfristig Gesellschaftliche und politische Veränderungen brauchen viel Zeit und Engagement – und die Akteure einen entsprechend langen Atem. Gegenstand der Kampagnenförderung der Stiftung...

Saatgut-Karawane (2016)

Junge Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft || Förderung der Vorbereitung und Durchführung einer Rundreise auf bäuerliche Betriebe zum Thema Saatgut (Förderzeitraum: 2016) || Die im Zeitraum vom 3. bis 12. Juni 2016 durchgeführte “Saatgut-Karawane” sollte ein Forum für die Auseinandersetzung mit politisch-rechtlichen, praktischen und normativen Fragen zum Thema Saatgut in der bäuerlichen Praxis Europas sein. Während der Rundreise besuchten 25 Jugendliche und junge Erwachsene...

Vorbereitung “GMO-Free-Regions”-Konferenz 2017 (2016/17)

Zukunftsstiftung Landwirtschaft || Förderung der Vorbereitung einer Europäischen Konferenz der gentechnikfreien Regionen im Jahr 2017 (Förderzeitraum: 2016/17) || Seit 2005 organisiert die Zukunftsstiftung Landwirtschaft über ihr Projekt Save our Seeds zusammen mit anderen NGOs – und zuletzt auch regionalen Regierungen der EU – die mittlerweile alle zwei Jahre stattfindende “European Conference of GMO Free Regions”. Sie ist das vielleicht wichtigste internationale Treffen...

Projekt: “Gentechnikfreies Saatgut sichern” (2016 bis 2018)

Dreschflegel e.V. und IG Saatgut || Durchführung eines Projektes zur Sicherung von gentechnikfreiem Saatgut (Förderzeitraum: 2016 bis 2018) || Saatgut ist die Basis für Landwirtschaft und Ernährung und gentechnikfreies Saatgut  die Voraussetzung für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung. Die Interessengemeinschaft für gentechnikfreie Saatgutarbeit setzt sich mit dem Projekt “Gentechnikfreises Saatgut sichern: Nulltoleranz durchsetzen, Schwellenwerte...

Gentechnik-Kampagne in Bosnien und Herzegowina (seit 2016)

Center for the Environment (Friends of the Earth Bosnia and Herzegovina) || Politische Bildungsarbeit und öffentlichkeitswirksame Kampagnen zur Verbesserung der Gentechnik-Gesetzgebung in der Republik Bosnien und Herzegowina (Förderzeitraum: seit 2016) || Die Republik Bosnien und Herzegowina zählt zu den EU-Beitrittskandidaten. Zurzeit laufen Diskussionen im Land, die noch recht rudimentär entwickelte Gentechnik-Gesetzgebung schrittweise den EU-Standards anzupassen. Bislang gibt es nur in den...

Buchprojekt von Anja Banzhaf: “Saatgut. Wer die Saat hat, hat das Sagen” (2015/16)

Anja Banzhaf || Buchprojekt über das Thema Saatgut und den globalen Kampf um Ernährungssouveränität (Förderzeitraum: 2015/2016 || Die Grundlage unserer Ernährung, das Saatgut, ist innerhalb weniger Jahrzehnte vom öffentlichen Gut zur privatwirtschaftlichen Ware geworden. Wirtschaftsinteressen und Gesetze schränken weltweit das Recht der Bäuerinnen und Gärtner ein, selbst zu züchten, Saatgut zu produzieren und weiterzugeben. Für die Saatgut- und Agrarchemiekonzerne geht es um einen riesigen...

Verlagsbeilage “25 Jahre Widerstand. Freisetzungen gentechnisch veränderter Pflanzen verhindern!” (2015)

Gen-ethisches Netzwerk e.V. || Verlagsbeilage in der tageszeitung (taz) mit einer Bilanz von 25 Jahren Freisetzung von Gen-Pflanzen in Deutschland und Ausblick auf  aktuelle Entwicklungen im Bereich der Agro-Gentechnik (Förderzeitraum: 2013/14) || Die erste Freisetzung von gentechnisch veränderten Organismen in Deutschland jährt sich 2015 zum 25sten Mal. Am 14. Mai 1990 brachten Forscher des Kölner Max-Planck-Instituts für Züchtungsforschung gentechnisch veränderte Petunien auf ihrem...

Kampagne “Meine Landwirtschaft (2015-2017)

Forum Umwelt & Entwicklung beim DNR || Förderung der Kampagne “Meine Landwirtschaft” mit diversen Veranstaltungen und Aktionen sowie dem Aufbaus einen Infodienstes (Förderzeitraum: 2015-2017) || Die Kampagne „Meine Landwirtschaft“ ist ein breites gesellschaftliches Bündnis aus über 40 Trägerorganisationen aus den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Landwirtschaft, Tierschutz, Schutz der Biodiversität, Entwicklungszusammenarbeit und Verbraucherschutz. Dieses Bündnis ist sowohl in Deutschland...

BUND-Analyse: Das EU-Zulassungsverfahren für Glyphosat (2014/15)

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) || Förderung einer kritischen Analyse des bisherigen EU-Zulassungsverfahrens für Glyphoast (Förderzeitraum: 2014/15) || Wie kommt es, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glyphosat als “wahrscheinlich krebserzeugend beim Menschen” einstuft, das für die gesundheitliche Bewertung des Wirkstoffes in der EU zuständige Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) jedoch Unbedenklichkeit attestiert? Ein Grund ist: Die Behörde folgt in...

Politische Kampagnen- und Lobbyarbeit für ein gentechnikfreies Polen (seit 2015)

INSPRO – The Civil Affairs Institute || Mobilisierung der polnischen Öffentlichkeit für den Erhalt gentechnikfreier Landwirtschaft || Die Parlamentswahlen in Polen im Herbst 2015 bilden ein gutes „window of opportunity“, um gentechnikrelevante Themen und auch die Debatte um das Freihandelsabkommen TTIP auf die Agenda zu setzen. Die zentralen Themen, zu denen im Rahmen des Projektes gearbeitet wird, sind die folgenden: Fortsetzung des Anbaumoratoriums unter Berücksichtigung der neuen rechtlichen...

EU-weites Projekt: “Keeping GMO out of the organic food” (2015)

International Federation of Organic Agriculture Movements EU Group (IFOAM EU) || Förderung politischer Bildungsarbeit auf EU-Ebene zur Gentechnikfreiheit im Ökolandbau (Förderzeitraum: 2015) || Die neue EU-Gentechnikgesetzgebung erlaubt es den Mitgliedsstaaten, nationale Amnbauverbote für gentechnisch veränderte Pflanzen zu erlassen. Im Gegensatz ist jedoch zu erwarten, dass die Zulassung von Gentech-Pflanzen innerhalb der EU generell liberalisiert wird. Ökolandbau gefährdet So wird europaweit...

GMO-FREE EUROPE Conference “Future Opportunities and Challenges” (2015)

Zukunftsstiftung Landwirtschaft || Förderung der Vorbereitung und Durchführung eine Europäischen Konferenz der gentechnikfreien Regionen am 6. bis 8. Mai 2015 in Berlin (Förderzeitraum: 2015) || Das Europäische NGO Netzwerk für Gentechnikfreiheit, das Europäische Netzwerk gentechnikfreier Regionalregierungen und der Unternehmens-Verein Donau Soja laden gemeinsam zur Konferenz „Gentechnik-freies Europa – Zukunftsaussichten und Chancen“ ein. Bemerkenswerte Erfolge … Zehn Jahre nach der...

BUND-Infomaterialien zur Massentierhaltung (2014/15)

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) || Förderung der Erstellung und Verbreitung kritischer Informationsmaterialien zum Freihandelsabkommen TTIP (Förderzeitraum: 2014/15) || In den letzten zehn Jahren hat die Bundesregierung den Ausbau von Deutschland als Fleischproduktionsstätte vorangetrieben. Bei vielen tierischen Produkten – wie Schweine- oder Geflügelfleisch – ist der Bedarf der Verbraucher in Deutschland schon längst gedeckt. Trotzdem setzen Bundesregierung und Agrarlobby...

Demonstration: “Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP!” (2015)

Forum Umwelt & Entwicklung beim DNR || Förderung der Vorbereitung und Durchführung einer Großkundgebung am 17. Januar 2015 in Berlin (Förderzeitraum: 2014/15) || Die Agrarindustrie ist weiter auf dem Vormarsch: Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Die Mächtigen dieser Welt planen auf dem G7-Gipfel und durch die...

BUND-Infomaterialien “Stop TTIP!” (2014/15)

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) || Förderung der Erstellung und Verbreitung kritischer Informationsmaterialien zum Freihandelsabkommen TTIP (Förderzeitraum: 2014/15) || TTIP – hinter diesen vier Buchstaben verbirgt sich die “Transatlantic Trade and Investment Partnership”, das geplante Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA. Wirtschaftsliberale auf beiden Seiten versprechen sich von diesem Abkommen Wachstum, Jobs und Wohlstand. Der BUND...

Bewertung nationaler Gentechnikanbauverbote (2014-2016)

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) || Analyse der neuen EU-Richtlinie für nationale Gentechnikanbauverbote (Förderzeitraum: 2014-2016) || 2014/15  wurde in Brüssel die sog. Ausstiegsklausel in Sachen Gentechnik („Opt-out“) verhandelt. Mit dieser sollen Mitgliedstaaten der EU mehr Möglichkeiten bekommen, den Anbau einer in der EU zugelassenen gentechnisch veränderten Pflanze auf ihrem Hoheitsgebiet oder in Teilen davon verbieten zu können. Im Herbst 2015 habe zahlreiceh EU...

Konferenz: “Science in the Eye of the Storm” (2014)

European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility e.V. (ENSSER) || Förderung der Jahreskonferenz des European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility (ENSSER) (Förderzeitraum: 2014) || Vom 10. bis 12. September 2014 fand unter dem Titel “Science in the Eye of the Storm” an der Technischen Universität Berlin die Jahreskonferenz des europäischen Wissenschaftler-Netzwerkers  ENSSER statt. Während die bisherigen Jahreskonferenzen, von...

Förderregion Deutschland

Die Stiftung GEKKO konzentriert ihre Fördertätigkeiten vor allem auf Deutschland. Hier sind es vor allem ziviligesellschaftliche Gruppen sowie kritische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine Unterstützung erhalten. Viele der dabei gefördertern Aktivitäten beziehen sich jedoch nicht nur auf die aktuelle Situation in Deutschland, sondern ebenso auf die europäische und zum Teil auch globale Ebene. Kein Gentechnik-Anbau mehr … In Deutschland durfte 2005 bis 2008 der Gentechnik...

Bildung und Vernetzung

Die von der Stiftung geförderten Bildungs- und Fortbildungsangebote richten sich ganz generell an interessierte Bürgerinnen und Bürger, aber auch an spezifische Zielgruppen wie Journalisten, Landwirte, Imker oder auch Lehrer, Schüler und Auszubildende. Übergreifendes Ziel der Bildungsarbeit ist es, über die ökologischen, gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen und Risiken der Agro-Gentechnik sachlich und fachlich fundiert zu informieren und aufzuklären. Ziel ist es aber auch, die...

Unabhängige Risikoforschung

In der Europäischen Union werden genetisch veränderte Pflanzen für den Anbau, die Fütterung der Tiere sowie die Produktion von Lebensmitteln zugelassen, ohne dass diese Pflanzen von den zuständigen Zulassungsbehörden hinreichend auf ihre gesundheitlichen wie ökologischen Risiken getestet werden; auch eine sozio-ökonomische Risikobewertung findet nicht ansatzweise statt. Orientierung am Vorsorgeprinzip Landwirte und Verbraucher sind aber auf die gründliche Prüfung von Risiken angewiesen. Einmal...

Förderregion Spanien

Spanien ist das einzige Land in Europa, das in größerem Umfang gentechnisch veränderte Pflanzen für kommerzielle Zwecke anbaut. 2015 wurden nach offiziellen Angaben auf 108.000 Hektar transgene Pflanzen verwendet, das sind rund 90 Prozent der gesamten in der EU für die Agro-Gentechnik verwendeten Fläche. Spanien ist das einzige Land in Europa, in dem Bt-Mais mit etwa 24 Prozent einen nennenswerten Anteil an der nationalen Maiserzeugung erbringt. Die geernteten Maiskolben der Sorte MON 810...

Förderregion Osteuropa

Weltweit werden zurzeit [2018] in 26 Ländern rund 192 Millionen Hektar gentechnisch veränderte Pflanzen für kommerzielle Zwecke angebaut. Gleichwohl hat sich die Agro-Gentechnik als Risikotechnologie noch keineswegs in allen Teilen der Welt durchgesetzt: Knapp 40 Prozent aller Anbauflächen liegt in den USA, gut ein Viertel (27 Prozent) in Brasilien, 12 Prozent in Argentinien. Weitere 22 Prozent verteilen sich auf Kanada, Indien, China und weitere Länder. Die Europäische Union, einer der...

Förderregion Mexiko

In Mexiko wird Mais seit über 7.000 Jahren angebaut und kultiviert; er ist die Ernährungsgrundlage für die mexikanische Bevölkerung, die sich als „Menschen des Mais“ versteht. Eine riesige Sortenvielfalt mit circa 200 heimischen Arten und 52 Rassen werden von den indigenen Gruppen noch heute traditionell angebaut. Auf der „Milpa“, dem Maisfeld, wird Mais zusammen mit einer Reihe weiterer Nahrungs- und Medizinalpflanzen gepflanzt und nicht als Monokultur. Situation in Mexiko Mexiko importiert...

Kampagne: “Meine Landwirtschaft” (2014)

Forum Umwelt & Entwicklung beim DNR || Förderung der Kampagne “Meine Landwirtschaft” für das Jahr 2014 mit diversen Veranstaltungen und Aktionen (Förderzeitraum: 2014) || Die Kampagne „Meine Landwirtschaft“ wurde 2010 anlässlich der Reform der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik gegründet. Ziel der Kampagne ist es, über die Landwirtschaftspolitik in Deutschland und Europa zu informieren, öffentlichkeitswirksame Aktionen zu koordinieren und durchzuführen und damit eine Agrarwende in...

7. Sächsischer Bauern- und Imkertag (2013)

Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen || Durchführung eines Bauern- und Imkertags in Börtewitz/Sachsen (Förderzeitraum: 2013) || Der 7. Sächsische Bauern- und Imkertag fand am Mittwoch, dem 20.11.2013 (Buß- und Bettag), als eine Tagung des Aktionsbündnisses für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) Sachsen statt. Unter der Überschrift “Moderne Landwirtschaft: Irrwege und Auswege” erfuhr...

TTIP-Vortragstour: “Freihandel statt fairer Handel?” (2014)

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. || Vortragsrundreise von Shefali Sharma (USA) über die Auswirkungen des geplanten Freihandeslabkommens USA/EU (TTIP) auf die bäuerliche Landwirtschaft und den Verbraucherschutz (Förderzeitraum: 2014) || Die Diskussion um das geplante Freihandelsabkommen USA/EU (TTIP) schlägt immer höhere Wellen. Wie ist die Debatte um Hormonfleisch, Gentechnik, Klonfleisch und Arbeitsbedingungen einzuschätzen? Wie steht es um Sonderklagerechte für...

Vortragstour mit Prof. Antonio Andrioli: “10 Jahre Erfahrungen mit Gentechnik in Brasilien” (2013)

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. || Organisation einer Vortragstour in Deutschland mit dem brasilianischen Wissenschaftler Prof. Antonio Andrioli über die negativen Auswirkungen der Agro-Gentechnik in Brasilien (Förderzeitraum: 2013) || Haupteinfallstor für gentechnisch veränderte Pflanzen in Europa sind nach wie vor die Import-Futtermittel, insbesondere Soja. Nach wie vor ist Brasilien  der wichtigste Lieferant gentechnikfreier Soja für Europa. Gleichzeitig werden dort...

Filmprojekt: “Code of Survival. Die Geschichte vom Ende der Gentechnik” (2013-2016)

DENKmal Film Verhaag || Förderung einer filmischen Umsetzung der wichtigsten Ergebnisse des Weltagrarberichts (Förderzeitraum: 2013 bis 2016) || Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“ mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in biblischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet. Dieser Form der...

“Wir-haben-Agrarindustrie-satt!”-Aktionstage in Wietze (2013)

Meine-Landwirtschaft.de || Durchführung einer Sommeraktion mit zahlreichern Verasntaltungen rund um den Schlachthof in Wietze (Förderzeitraum: 2013) || Nach den erfolgreichen „Wir haben es satt!“- Demonstrationen in Berlin im Januar sollte vor den Bundestagswahlen im September 2013 die „Wir haben es satt!“-Bewegung an einen Brennpunkt der Agrarindustrie aktiv werden: an den größten Geflügelschlachthof Europas in Wietze/Niedersachsen, in dem 430.000 Hühner täglich geschlachtet werden sollen. Der...

Recherche und Aktionen: Konzernkritik und Agro-Gentechnik (seit 2013)

Gen-ethisches Netzwerk e.V. || Durchführung von Recherchen zum Einfluss von Konzernen auf die Entwicklung der Agro-Gentechnik sowie entsprechende Aktionen in der Öffentlichkeit (Förderzeitraum: 2013/14) || Das vorrangige Ziel des Projektes ist die Weiterentwicklung und Förderung der Konzernkritik im Bereich Agro-Gentechnik. Es geht dabei darum, Konzernmacht als eigenständigen Ansatzpunkt auch der Bio- und Gentechnologie-Kritik durch Informationen, Argumente und Aktionen zu verdeutlichen. Dies...

Unterrichtsmaterialien zur Agro-Gentechnik für Polen (2013)

Association Forum of Organic Farming named Mieczyslaw Gorny || Erstellung von Unterrichtsmaterialien zum Thema Gentechnik in polnischer Sprache (Förderzeitraum: 2013/14) || Die Diskussion über die Einführung der Agro-Gentechnik hat in den letzten Jahren auch in Polen deutlich zugenommen. Gentechnik ist zu einem politischen Thema geworden, das breite Bevölkerungsschichten interessiert, insbesondere auch  jüngere Menschen. Immer häufiger wird Gentechnik auch in Schulen behandelt. Die meisten...

Europaweite Studien und Untersuchungen zu Glyphosat (2013/14)

Friends of the Earth Europe und BUND || Studien und Untersuchungen zu Anwendung und Verbreitung von Glyphosat sowie Öffentlichkeitsarbeit (Förderzeitraum: 2013/14) || Glyphosat ist das weltweit meistverkaufte Unkrautvernichtungsmittel und in Europa das am weitesten verbreitete Herbizid. Es wird in der Landwirtschaft eingesetzt, in Parkanlagen, auf Bahngleisen und in Gärten. Außerdem wird Glyphosat zusammen mit gentechnisch veränderten Pflanzen ausgebracht, aus denen u.a. Futtermittel für die...

Konferenz: “Objektive Sicherheitsforschung im Agrarbereich?” (2013)

Gentechnikfreies Europa e.V. ||  Konferenz zur Zulassungs- uns Bewertungspraxis der EFSA am Beispiel der Glyphosatstudie von Prof. Seralini am 6.2.2013 in der Universität Stuttgart-Hohenheim (Förderzeitraum: 2013) || Das Thema Glyphosat und der flächendeckende Einsatz des Herbizids „Round-Up“ ist in den letzten Monaten immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt, nachdem alarmierende wissenschaftliche Erkenntnisse über die Langzeitfolgen dieses Toxins bei Versuchstieren bekannt wurden...

Einwendung und Hintergrundpapier zur BASF-Kartoffel “Fortuna” (2012/13)

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. und Verein zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft FaNaL e.V. || Einwendung und Erstellung eines Hintergrundpapiers zur BASF-Kartffel “Fortuna” (Förderzeitraum: 2012/13) || Obwohl die BASF im Januar 2012 angekündigt hatte, ihre Gentechnik-Aktivitäten auf die Hauptmärkte in Nord- und Südamerika sowie die “Zukuftsmärkte” Asiens zu verlegen, lässt sie ihre laufenden Zulassungsanträge in Deutschland und der EU...

Kampagne gegen die EU-Zulassung von herbizidresistenten Reis der Firma BAYER (2012/13)

Coordination gegen Bayer-Gefahren || Kampagne gegen BAYER, um die beantragte EU-Zulassung des herbizidresistenten Reis der Sorte Liberty Link 62 zu verhindern und die Öffentlichkeit über die Gefahren dieses gentechnisch veränderten Reis zu informieren (Förderzeitraum: 2012/13) || Die Firma BAYER CropScience hat im Jahr 2004 eine EU-Importgenehmigung für Reis der Sorte LibertyLink 62 beantragt. LL62 ist resistent gegen das von Bayer produzierte Herbizid Glufosinat. Bislang ist LL-Reis nirgendwo...

Kampagne/Demo: “Wir haben Agrarindustrie satt!” (2012/13)

Kampagne Meine Landwirtschaft || Förderung der Kampagne und Kundgebung in Berlin am 19. Januar 2013 (Förderzeitraum: 2012/13) || 2013 wird ein entscheidendes Jahr: bei der Reform der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik und der Bundestagswahl werden die Weichen für die Zukunft von Landwirtschaft und Ernährung gestellt. 2013 bietet daher die einmalige Chance eine Agrarwende einzuläuten! Deshalb haben zu Beginn der weltweit größten Landwirtschaftsmesse, der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin,  25...

Jugendbildungsprojekt: BIOPOLI (seit 2012)

Agrar Koordination (Forum für internationale Agrarpolitik (FIA) || Förderung eines schulischen Jugendbildungsprojektes (Förderzeitraum: seit 2012) || Biopoli ist ein Jugendbildungsprojekt, das globale Biopolitik in die Schulen bringt. Jugendliche haben heute nur noch eingeschränkten Zugang zu Landwirtschaft und Nahrungsproduktion. Allerdings treten andere damit in Verbindung stehende Themen im Rahmen des Schulunterrichts auf: Klimawandel, Welternährung und Globalisierung oder das Themenfeld...

Tagung: “Wege in eine zukunftsfähige Landwirtschaft – Existenzgründung und Hofübernahme” (2012)

Junge Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (jAbL) || Förderung einer Tagung der jungen AbL vom 22.-24. Juni 2012 (Förderzeitraum: 2012) || Wie lässt sich Landwirtschaft gestalten, dass auch in Zukunft noch lebendige, lebenswerte Dörfer existieren? Welche Möglichkeiten bieten sich jungen Bauern und Bäuerinnen, die einen Hof bewahren oder neu in die Landwirtschaft einsteigen wollen? Welche Möglichkeiten bieten sich für Landwirte durch alternative Vermarktungswege ihrer Produkte...

Konferenz: “GMO-free Europe 2012″ (2012)

Zukunftsstiftung Landwirtschaft || Förderung der Konferenz Gentechnikfreier Regionen in Brüssel (Förderzeitraum: 2012) || Am 4. und 5. September trafen sich in Brüssel zur 7. Konferenz Gentechnikfreier Regionen über 200 Vertreter der Zivilgesellschaft, Bauern- und Verbraucherorganisationen, Institutionen, Unternehmen und Wissenschaftler aus ganz Europa und darüber hinaus. Die Teilnehmer kamen unter anderem aus Indien, China, Argentinien, Russland und Japan und aus ganz Europa. Ziel des Treffens...

Demonstration: “Wir blasen Euch den Marsch! Keine Patente auf Pflanzen und Tiere!” (2012)

Kein Patent auf Leben || Förderung einer Kundgebung vor dem Europäischen Patentamt in München (Förderzeitraum: 2012) || Mindestens 500 Menschen  demonstrierten am 30. November 2012 in München gegen die Patentierung von Pflanzen und Tieren und gegen Agro-Gentechnik. Über 30 Organisationen  aus Natur- und Tierschutz, Landwirtschaft, Medizin, Wissenschaft und Kirchen hatten zu dem Protestmarsch zur Zentrale des Europäischen Patentamtes aufgerufen. Der konkrete Anlass der Demonstration war die...

Konferenz in Madrid über Gesundheits- und Umweltrisiken der Gentechnik (Schwerpunkt Argentinien) (2012)

European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility e.V. (ENSSER) || Förderung einer Konferenz und der Kooperation mit argentinischen Wissenschaftlern zur Auswirkung der Transformation der Landnutzung durch Gentechnik und Pestizide (Förderzeitraum: 2012) || ENSSER hat zusammen mit der Europäischen Umweltagentur und der spanischen Organisation Vivo Sano/Health Defense Organisation vom 16. bis 18. Mai 2012 in Madrid die Konferenz „Congress on Risks for Public Health &...

„Wir haben es satt! Bauernhöfe statt Agrarindustrie“ (2011/12)

Meine Landwirtschaft || Demonstration und  Kundgebung am 21. Januar 2012 in Berlin (Förderzeitraum: 2011/12) || Die Agrarindustrie verursacht Dioxinskandale, Gentechnik im Essen und Tierleid in Megaställen. Sie verschärft Hungerkrisen, den Klimawandel und das Höfesterben. Zurück bleiben ausgeräumte Landstriche und Monokulturen. “Das haben wir satt!” war die Botschaft von rund 23.000 Menschen, die im Berliner Regierungsviertel für eine grundlegende Neuorientierung der Land- und...

Bezugsliste gentechnikfreie Futtermittel (seit 2011)

Verein zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft – FaNaL e.V. in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) || Erstellung von Bezugslisten für gentechnikfreie Futtermittel (Förderzeitraum: seit 2011) || Fragen Bäuerinnen oder Bauern bei ihrem Futtermittelhändler nach gentechnikfreien Futter versucht dieser ihnen Glauben zu machen, dass eine gentechnikfreie Fütterung nicht mehr möglich sei. Diese Fehlinformation verunsichert Landwirte und Verbraucher...

Gesundheitsrisiken für Verbraucher durch Gen-Mais (2011/12)

Testbiotech e.V. || Durchführung einer wissenschaftlichen Studie an der Universität Caen, Frankreich (Förderzeitraum: 2011/12) || Zahlreiche gentechnisch veränderte Pflanzen produzieren sogenannte Bt-Toxine, die Schadinsekten abtöten sollen. Diese Gifte können aber auch menschliche Zellen schädigen. Dies zeigen aktuelle Untersuchungen von französischen Wissenschaftlern der Universität Caen. In ihren Experimenten löste ein Bt-Toxin, das unter anderem in gentechnisch verändertem Mais MON810...

Studie: “Biopatente & Agrarmodernisierung” (2011/12)

Interessengemeinschaft für gentechnikfreie Saatgutarbeit (IG Saatgut) || Welche Folgen hat die zunehmende Patentierung im Saatgutbereich für ökologische Züchtungsorganisationen und Erhaltungsinitiativen? (Förderzeitraum: 2011/12) || Dieser Frage geht Dr. Eva Gelinsky in ihrer knapp 200-seitigen Studie nach, die im Juni 2012 neu erschienen ist („Biopatente & Agrarmodernisierung – Wie sich Patente auf die gentechnikfreie Saatgutarbeit auswirken“). Dabei geht es in der Untersuchung, die...

Mehr Transparenz und Kontrolle – Kampagne gegen den verdeckten Anbau von Gentech-Pflanzen in Spanien (2011/12)

Amiga de la Tierra, Spanien || Kampagne gegen den verdeckten kommerziellen Anbau von Gentech-Pflanzen in Spanien (Förderzeitraum: 2011/12) || Seit 1998 wird in Spanien gentechnisch veränderter Mais angebaut – weitgehend ohne öffentliche Kontrolle und Transparenz. keiner weiß so recht, wer wo was anbaut. Dagegen regt sich nun Widerstand. Das von der EU eigentlich vorgeschriebene Anbauregister fehlt in Spanien nach wie vor. Ohne ein solches Anbauregister, das Auskunft gibt, wer wann welche...

Global Citizen Report: 10 Jahre Gentechnik-Widerstand in Mexiko (2011)

Centro de Estudios para el Cambio en el Campo Mexicano(CECCAM) || Global Citizen Report: 10 Jahre Gentechnik-Widerstand in Mexiko (Förderzeitraum: 2011)|| Gentechnik in der Landwirtschaft wird von Politik und Wirtschaft vielfach als Wundermittel für Ertragssteigerungen und als Waffe gegen den Welthunger angepriesen. Wie aber sieht aus der Sicht der Zivilgesellschaft die Realität aus? Dieser Frage geht ein 2011 veröffentlichter Statusbericht („The GMO emperor has no clothes. A global citizen´s...

Aktion gegen Patent auf Brokkoli (2011)

Bündnis No-Patents-on-Seeds in Zusammenarbeit mit Gen-ethischen Netzwerk e.V. ||  Unterstützung einer Aktion vor dem Europäischen Patentamt in München (Förderzeitraum: 2011) || Das Europäische Patentamt (EPA) in München vergibt höchst strittige Patente auf Pflanzen und Tiere. Es wurden bereits etwa 2000 Patente auf Gentechnik-Pflanzen und über 1000 Patente auf Versuchstiere erteilt. Auch die Gene von Mensch, Tier, Pflanze und Mikrobe werden patentiert und zur Erfindung umdeklariert. Das...

Film: Transgene Pflanzen und Agrochemikalien – 15 Jahre Anbau in Südamerika (2011)

Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. || Verbreitung eines Dokumentarfilms über Anbauerfahrungen mit GV-Soja in Südamerika (Förderzeitraum. 2011) || Krankheiten, Unfruchtbarkeit und Tod – so sieht die Bilanz eines Dokumentarfilms über 15 Jahre Anbau (1995-2010) von gentechnisch veränderter Soja in Lateinamerika aus, dessen Verbreitung in Argentinien und in anderen spanischsprechenden Ländern mit Mitteln der Stiftung GEKKO gefördert wird. Gentechnisch veränderte Soja ist die Lebensader des...

Gutachten: „Intellectual Property Rights and Research Restriction“ (2011)

ENSSER e.V . || Erstellung eines Gutachtens über aktuelle Beschärnkungen der unabhängigen Risikoforschung durch Industrie und Patentrecht (Förderzeitraum: 2011) || Im Februar 2009 wurde bekannt, dass 26 amerikanische Forscher, die an der Untersuchung der Umweltrisiken von Gentechmais beteiligt sind, einen anonymen Brief an die U.S.-Umweltbehörde geschrieben und sich über die Behinderung ihrer Forschung durch die Patentinhaber des Gentechmais’ beschwert haben. Gibt es solche Behinderungen auch...